Sangria de cava

Sangria de cava – der perfekte Sommerdrink

Trauben, Weinbergpfirsiche und Zitrusfrüchte sorgen in Verbindung mit Weißwein und Cava für eine leckere Erfrischung:

Zutaten
250 g kernlose weiße Trauben
1 unbehandelte Zitrone und Limette
2 unbehandelte Orangen
3 – 4 Weinbergpfirsiche (weiße Pfirsiche)
eine Vanilleschote
1 Liter weißer Traubensaft
1 Flasche trockener Weißwein
4 cl spanischer Licor 43 (Cuarenta y Tres)
15 – 20 Eiswürfelevtl.
etwas Mineralwasser
1 Flasche trockener Cava (Sekt)

Zubereitung
1. Die weißen Trauben waschen und halbieren. In eine Schüssel geben. Die Zitrone und die Limette waschen und mit der Schale jeweils in dünne Scheiben schneiden. Die Orangen schälen und in Scheiben schneiden und die Scheiben vierteln. Die Pfirsiche schälen und in Würfel schneiden, alle Früchte vermischen.
2. Die Vanilleschote halbieren und das Mark der Schote herauskratzen. Mark und Schote zu den Früchten geben.
3. Mit dem Traubensaft, dem Weißwein und dem Licor 43 vermischen. Abgedeckt 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Die Mischung in eine schöne Schale füllen und Eiswürfel dazugeben. Abschmecken. Erst kurz vor dem Servieren mit dem Cava-Sekt auffüllen und genießen.
aus „Vegane Tapas“, EMF Verlag

Produktbild_von ERIKA_Sofakissen_TRAVA Elin_KHARNUUR_cmyk

Ode an die Natur

Alles dreht sich um Wälder, Wiesen und Wildtiere. Die Natur will eingefangen werden, damit wir uns in ihrer Gesellschaft auch zu Hause wohlfühlen. Die beiden Gründerinnen der Marke von Erika, die mit Kamera und Bleistift ihrer Herzensangelegenheit nachgehen, lieben gutes Design.  Erika heißt übrigens keine von beiden. Der Name   lehnt stattdessen sich an die Erika-Pflanze, das Heidekraut an. Ein robustes Gewächs, zugleich zart in der Blüte und zu finden auf Waldlichtungen, zwischen stolzen Bäumen und weichem Moos, von der Sonne beschienen.

Motive aus der Natur werden zeichnerisch von Tanja Deschner und fotografisch von Christina Eckert festgehalten. Die beiden Designerinnen kombinieren in ihren Kollektionen diese Elemente miteinander, um sie auf Stoff gedruckt zu Wohntextilien und Babyartikeln zu verarbeiten.

Morgentau – wunderschöner Name für ein Produkt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber die Natur zieht nicht nur bildlich in den Wohnraum ein, sondern es werden auch ausschließlich Bio-Stoffe verarbeitet, wie auch der Digitaldruck nach den Global Organic Textile Standards (GOTS) durchgeführt wird.
Gefertigt werden die von ERIKA Produkte in Deutschland.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herz und Kopf der Marke sind die Berlinerinnen Tanja Deschner und Christina Eckert, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Schönes und Bleibendes zu schaffen. Ich finde, das schaffen die beiden ziemlich gut.

FB-Banner_Berlin_Barcelona

Berlin – Barcelona

Der Sommer ist die Zeit der langen Reisen oder vieler kleiner, aber ebenso inspirierender Städte-Besuche. Durch geheimnisvolle Gassen schlendern, landestypische Gerichte essen und viel Kultur kennenlernen – die Welt und ihre berühmtesten Städte stehen uns offen. Tolle Tipps dazu gibt es zurzeit auf Westwing. Stilisten verraten ihre persönlichen Hot Spots u.a. zu  Berlin und  Barcelona.

Wie unterscheiden sich eigentlich beide Städte voneinander?  Das ganze Bild einer Stadt wie Berlin wäre nicht vollkommen ohne den Berliner Bär oder die allgegenwärtigen Graffitis an den Wänden. Und die Bewohner? In Berlin, wo nach Meinung der Deutschen (inklusive der Berliner) blankes Chaos herrscht, sind preußische Tugenden zu finden.  Im Gegensatz zu Barcelona, auch wenn dort die Katalanen leben und nach Meinung der anderen Provinzen nicht typisch spanisch sind. Also, doch nicht so unähnlich die Katalanen und die Berliner. Was die katalanische Hauptstadt Barcelona  im Vergleich zu Berlin so  bietet, zeigen die Gegenüberstellungen unten. Entscheide selbst, ob Du in „Birkenstocks“ oder in „Alpargatas“ auf Entdecker-Tour gehen willst! Eins fehlt Barcelona aber im Vergleich zu Berlin noch dringend – vegane Hotspots! Da hat Berlin die Nase sehr weit vorn!

 

 

© Österreich Werbung, Fotograf: Diejun

Schmankerl statt Schmäh

9% der Österreicher leben fleischlos! Und so ist das Angebot an Bio-Läden und Naturkostgeschäften in den jungen, kreativen Bezirken Wiens besonders gut und die Auswahl an vegetarisch-veganen Restaurants groß.

Erlesene Zutaten, himmlischer Genuss

Ein besonderer Platz für Genießer ist das TIAN in der Himmelpfortsgasse. Nomen est Omen – es werden himmlische Genüsse serviert. Kein Tofu oder sonstiger Fleischersatz, sondern feinste Kochkunst  wird vom aufmerksamen Service  kredenzt. Fans der fleischlosen und veganen Küche werden im TIAN richtig glücklich.

Bei solch einer Speisekarte läuft einem das Wasser im Mund zusammen, eine Auswahl:

Feldstechen mit dreierlei Quinoa
Gemüse Tetris mit Wintergemüse und Vadouvan
Spinat Marubini mit Kräuter – Perigord Trüffelnagé
Artischocke & junger Mais mit Perigord Trüffel und Cabernet Sauvignon Jus  
TIAN – Vegetarisches Restaurant Himmelpfortgasse 23, A-1010 Wien Tel. +43/1/890 4665

ladygrey_0

 

Unterkunft

Das Hotel Arcotel Wilmberger in Wien trumpft  mit veganen Gerichten und Events auf, wie z.B. dem Vegan Ball,  bei dem Anfang Februar der  Haubenkoch Johann Schwarz seinen Gästen ein selbst kreiertes veganes 4-Gänge-Menü auftischte . Das Frühstück für 22€ ist dagegen sehr enttäuschend für Veganer. 

Vollkommen überzeugend ist das Konzept von weltweit ersten mit Null-Energie-Bilanz erbauten Hotel, dem Boutiquehotel Stadthalle in Wien. Mit 130 Quadratmetern Solaranlage, 93 Quadratmetern Photovoltaikanlage und einer Wasser-Wärmepumpe erzeugt es selbst die Energie, die das  Passivhaus benötigt. Das Trinkwasser ist einzigartig für ein Stadthotel: Es wird  durch eine Granderanlage belebt. Und das Brunnenwasser wird für die Toilettenspülung und die Gartenbewässerung verwendet. Alle Zimmer im Passivhaus Hotel in Wien sind nur mit LED- und Sparlampen ausgestattet. Das Frühstücksbuffet besteht aus biologischen, regionalen und fair gehandelten Produkten, die vegan oder durch vegane Alternativen ersetzt werden. Und für Naschkatzen gibt es bio und vegane Gebäcksorten, Obstsorten  nach Saison, Gemüse, Cerealien, Feigen, Bananen-Apfelchips, Haselnüsse, Mandeln, Reiswaffeln. Margarine und Sojamilch sind ebenfalls am Buffet erhältlich. Und wem das nicht reicht, gibt bei der Reservierung den Wunsch nach veganem Frühstück an.
Das Boutiquehotel Stadthalle liegt zentrumsnah in der Hackengasse 20, 1150 Wien

files-HotelHotelaussenundgartenKraftwerkohnelogoMain

 

 

 

 

 

Einkaufen

Wenn man in Wien ist, sollte man unbedingt den Manner-Laden in der Nähe des Stephansdoms (Stephansplatz 7), eines der Wahrzeichen Wiens, besuchen. Die veganen Mannerschnitten gibt es in verschiedensten Verpackungsangeboten, u.a. auch in einer nostalgischen Blechdose.  Übrigens sind auch die  Manner Eiswaffeln – gefüllt mit süßsäuerlicher Creme – vegan.

thumb_stream

 

 

 

 

 

 

Ist das nicht paradox?  Die Schnitten anderer Hersteller sind meistens nicht vegan. Und bei dieser Wiener Traditionsfirma gibt es auch keinen hervorgehobenen Anspruch auf vegane Produkte und trotzdem hat es  das Unternehmen geschafft, Produkte ohne tierische Produkte  herzustellen.  Weitere vegane Produkte im Manner-Sortiment sind u.a. Linzer Keksi,  Pfeffernüsse mit Schokoladen-Überzug,  Powidl Knöpfe und die Zitronenschnitten.

Buchtipp
Wien for women

Wien for women

Dieses Buch ist ein innovativer City Guide, der sich an mode- und designaffine Stadtbenutzerinnen richtet, die den Wiener Lifestyle neu entdecken wollen. Eine gut recherchierte und gleichzeitig amüsante Gebrauchsanweisung für Frauen, die das Besondere suchen. Im Vordergrund stehen unverwechselbare Szenen und Orte, an denen man den „Way of Life“ der Donaumetropole erleben kann. Natürlich geht es um alles, was Frauen lieben: von romantischen Parks und urbanen Hangouts über Mode, Kunst, Musik bis zu Essen & Party, Märkten, Festivals & Events. Ein Buch voller Überraschungen. Mit ganz persönlichen Insider-Tipps von Cordula Reyer, Senta Berger, Nora von Waldstätten u.v.a., Brandstätter Verlag.