Auberginenmousse mit Petersiliencrostini

IMG_0897 (800x533)

Eine köstliche Vorspeise für ein festliches Menü.

Auberginenmousse

Zutaten für 4 Personen

1 Beutel Vegane Gelatine (entspricht ca. 6 Blatt Gelatine)
300ml  Portwein oder Süßwein
2 Auberginen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
200 ml Sojasauce
4 Schalotten, geschält und klein gewürfelt
4 Knoblauchzehen, geschält und klein gewürfelt
50 g Thymianzweige, 20 Basilikumblätter
150 g Seidentofu
100 g Sojasahne, geschlagen
1 Paprikaschote

für die Petersiliencrostini
200 g glatte Petersilie
200 g flüssige Alsan-Butter
Aalz, Pfeffer
4 Scheibentoastbrot, in Dreiecke geschnitten

Für die Auberginenmousse die Gelatine im hießen Portwein auflösen und zwei Minuten aufkochen, das Portweingelee in 2 Hälften aufteilen.

Die Auberginen dünn schälen,  den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Auberginen längs halbieren, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Sojasauce würzen, zusammen mit Schalotten, Knoblauch, Thymian und Basilikum in Alufolie packen und im Backofen etwa 20 Minuten garen.
Danach die Auberginen mit allen Beigaben pürieren und durch ein Sieb streichen. Seidentofu und eine hälfte des Portweins dazugeben und kräftig unterrühren. Die Masse auf Eis kalt rühren und die geschlagene Sahne unterheben.
Die Mousse zur Hälfte in eine Terrinenform füllen, die Paprika klein schneiden, einlegen und mit dem restlichen Portweingelee begiessen und die Mousse etwa 20 Minuten kalt stellen.

Für die Crostinie die Petersilienblättchen mit Butter Aufmixen und würzen. Kurz vor dem Anrichten die Toastdreiecke in der Petersilienbutter ausbacken.

Comments are closed.