Rettich mit scharfer Orangenjus

P1010494

Rettich ist schön würzig bis scharf und kalorienarm.  Neben dem runden, weißen Mairettich, gibt es noch den länglichen, weißen oder braunen Sommerrettich und den schwarzen Winterrettich. Besonders in Bayern ist der weiße Radi  – oft kunstvoll zu Spiralen geschnitten – bekannt. Es muss ihn auch nicht  immer als Biergarten-Salat geben, diese asiatisch angehauchte Variante überzeugt besonders.

Ein schnelles und einfaches Rezept für 4 Personen mit nur 3 Hauptzutaten: Rettich, Orangensaft, Sojamedaillons

1 Rettich
250g Soja-Medaillons
Salz, Olivenöl
10 g Zucker
300 ml Orangensaft
1 El Reisessig
1/2 – 1 Chilischote
1 Bund Rucola

Zubereitung
1. Chilischote fein würfeln. Orangensaft, Reisessig  und Olivenöl verrühren, mit den Würfeln mischen. Rucola waschen.

2. Soja-Medaillons in folgender Reihenfolge vorbereiten:
Garen: Wasser aufkochen und Sojafleisch ins Wasser geben. Einige Minuten leicht köcheln, die Platte ausschalten und ca. 10 Min. ziehen lassen.
Ausspülen und Ausdrücken: Nach dem Garen das Sojafleisch gut ausspülen, bis das Wasser klar bleibt. Danach so viel Flüssigkeit ausdrücken, wie möglich. Am besten geht sowohl das Ausspülen, als auch das Ausdrücken mit der Hand. Je trockener es ist, desto besser wird später die Jus  aufgenommen.
Braten: Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten und bei mittlerer Hitze  ca. 5 bis 8 Minuten knusprig braten.

3. Rettich schälen und in 2 mm dünne Scheiben schneiden. Leicht salzen und mit  Öl beträufeln.

4. Zucker in heißer Pfanne karamellisieren. Mit Orangesaft ablöschen und um die Hälfte einköcheln lassen.
Reisessig, Brise Salz und Chilischote dazugeben. Kurz weiterköcheln lassen.

5. Rettichscheiben für ca. fünf Minuten in die warme Orangensauce  legen.

6. Zum Schluss die Soja-Medaillons nach Anweisung  in heißem Öl anbraten (s.o.).

Saucenspiegel auf den Teller geben, Ruccola darauf legen und zu letzt die Medaillons.

Comments are closed.