Kürbislasagne mit Béchamelsauce

(c) Petra Balzer

Für die Lasagne (2 Pers.)

250 g Kürbis (Hokkaido oder Muskatkürbis)
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
1 El Kürbiskernöl
2 El Rapsöl
1 Lorbeerblatt
Piment
Salz, Pfeffer
50 g Sojakäse

Zutaten für die Béchamelsauce
50 g Mehl
50 g Margarine
500 ml pflanzliche Milch (wenn es zu dick wird etwas mehr)
ein Schuss Alpro Cuisine (optional)
eine Prise frisch geriebener Muskat
3 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer

Zubereitung der Béchamelsauce

1. Die Margarine in einem Topf schmelzen und das Mehl unter Rühren hinzugeben.
2. Mehl und Margarine zusammen andünsten bis ein leicht nussiger Geruch wahrzunehmen ist.
3. Dann mit der pflanzlichen Milch ablöschen, unter kräftigem Rühren aufkochen und 5 Minuten leicht köcheln lassen.
4. Zum Ende der Garzeit hin die Hefeflocken, den Muskat sowie Salz und Pfeffer hinzugeben.

Zubereitung der Füllung

Kürbis schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls in Würfel schneiden. Lauch längs aufschneiden und in feine Streifen schneiden.
In einer Pfanne die Öle erhitzen, Zwiebel, Lorbeer und Piment zugeben.  Wenn die Zwiebeln glasig sind, Kürbiswürfel und Lauchstreifen zugeben und kurz mitdünsten. Würzen.

Zubereitung der Lasagne

1. In eine Lasagneform zunächst eine dünne Schicht Béchamel,  dann eine Lasagneplatte darauf geben. Dann die Kürbis-Lauch-Masse, abschließen mit Béchamel. Abschließen mit einer  Schicht Béchamel etwa 3 cm unter dem Rand der Form.
2. Wilmersburger Pizzaschmelz draufgegeben,
Wichtig ist, dass der Käse mit etwas Wasser beträufelt wird, damit er ordentlich schmilzt.
3. Die Lasagne bei 180°C (Umluft) oder 200 °C (Ober- und Unterhitze) für 50 Minuten backen.

Comments are closed.