shutterstock_57429079

Laufend mit gutem Gewissen unterwegs

Wer im Laufschritt unterwegs ist, sollte darauf achten, passendes Schuhwerk zu tragen. Nicht jeder Schuh ist für jeden geeignet. Und für Veganer stellt sich natürlich die Frage, welche Schuhe sind denn nun vegan? Wer auf tierleidfreier Sohle unterwegs sein möchte, findet bei folgenden Herstellern passende Schuhe:

Brooks
Brooks Sports ist ein amerikanisches Unternehmen, das Laufschuhe und Bekleidung herstellt. Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen sind Teil der Unternehmensphilosophie. Das Unternehmen wurde unter anderem mit dem Green Award für die erste, biologisch abbaubare Zwischensohle ausgezeichnet. nach Aussagen des Unternehmens, werden Schuhe, inklusive des Klebers, gänzlich vegan gefertigt. Ausnahme: die Modelle Adrenaline Walker sowie Addiction Walker. www.brooksrunning.de

ASICS
ASICS Corporation ist ein japanisches Unternehmen, welches Nachhaltigkeit fest im Unternehmenskodex verankert hat. Auch hier sind alle Produkte ohne Zunahme tierischer Bestandteile gefertigt. Ausnahme stellen hier Wollprodukte sowie ein paar „Lifestyle-Produkte“ dar. Bei den Laufschuhen kann also getrost zugegriffen werden.  www.asics.de

Adidas
Das deutsche Unternehmen fertigt die verschiedensten Produkte für Sport und Lifestyle. Die Marke wird häufiger wegen vernachlässigter Arbeitsrechte kritisiert. Wem das weniger wichtig ist,  kann auch hier bei den Laufschuhen zugreifen, denn die meisten Laufschuhe werden ohne tierische Materialen gefertigt. Auch Kleber und ähnliche Hilfsstoffe sind frei von tierischen Materialien. Allerdings sollte man laut Kundenservice im Sportgeschäft sicherheitshalber genau nachfragen, welche Materialien sich im Schuh befinden oder auf Produkte von Stella McCartney zurückgreifen. Die Designerin und überzeugte Vegetarierin verwendet in ihren Kollektionen grundsätzlich kein Leder und entwirft für adidas eine Sportkollektion.  www.adidas.de

Vivobarefoot
Einer der größten Hersteller von Barfußschuhen hat Nachhaltigkeit, Recycling und Gesundheit fest in seinen Grundsätzen verankert. Die meisten Sportmodelle sind vegan, die Freizeitschuhe nicht immer. Hier empfiehlt es sich, auf die Kennzeichnung im Onlineshop zu achten, oder sich direkt im Geschäft beraten zu lassen. www.vivobarefoot.de

Die Auswahl an veganen Laufschuhen ist erstaunlich gut. Es gibt also keinen Grund, die erste Laufeinheit zu verschieben.  Am besten gleich zum Laufladen und sich beraten lassen. Damit man möglichst gelenkschonend unterwegs ist, sollte der neue Schuh nämlich 100%ig zum Fuß und dem eigenen Laufstil passen. Kompetente Händler bieten dabei vorab eine Fußanalyse mit anschließendem Test am Laufband an.

Laufkleidung
Der Anteil an Laufkleidung, die vegan, fair produziert oder auch aus Bio-Materialien ist, ist dagegen rar gesät. Natürlich bieten Asics und adidas  Laufkleidung an. Aber auch LÖFFLER ist eines der Unternehmen, das weiterhin in Österreich produziert und das nach ethischen und ökologischen Standards arbeitet.  70 Prozent aller Stoffe, die Löffler verarbeitet, kommen aus der eigenen Strickerei in Ried im Innkreis. Das ist einzigartig und zeichnet die Fair Sportswear von LÖFFLER aus.

Der Einstieg ins Laufen
Ein jeder fängt klein an. Es muss ja nicht gleich ein Marathon sein. Laufneulinge sind schnell frustriert, wenn die eigenen Erwartungen nicht erreicht werden. Runners World bietet z.B. Trainingspläne vom Einsteiger bis zum ambitionierten Marathonläufer an.

Die vegane Laufszene
Kontakt und Informationen für vegane Läufer findet man hier

veganrunners.de
www.veganblog.de
veganmarathon.wordpress.com
bevegt.de  – liefert Tipps rund ums Laufen und gibt Ernährungstipps für vegane Läufer

Der Marathonläufer Mark Hofmann hat die gemeinnützige Aktion „Laufen gegen Leiden“ 2011 ins Leben gerufen und möchte damit auf das unvorstellbare, zum Teil der Öffentlichkeit unbekannte, meist aber verdrängte Leid hinweisen, welches Tier und Mensch auf dieser Erde  angetan wird. weitere Infos unter www.laufengegenleiden.de

Dort gibt es auch vegane und fair produzierte Laufshirts, die in Kooperation mit Thoni Mara entwickelt wurden. Die Shirts sind in den bekannten zwei Ausführungen erhältlich: „Laufen gegen Leiden“ und „vegan Laufen gegen Leiden“.

vegane-laufschuhe-02-380x250 vegane-laufschuhe-01-380x250 T3B1N_7591 Q22144_LSL_B2CCat laufshirt

Stella McCartney
Stella McCartney

F51340_F_Torso_B2CCat

Löffler Laufshirt
Löffler Laufshirt

 

 

!

Zitronentarte mit Pistazien-Mandel-Boden

Zitronig, nussig, frisch – Zitronentarte

„Raw Food“ erlebt im Gefolge des Vegan-Trends ein Comeback. Kein Wunder: Stehen doch in der veganen Küche Obst und Gemüse im Mittelpunkt – und die schmecken nun mal besonders gut, wenn sie knackig frisch auf den Tisch kommen. Wer dabei  an traurige Schüsselchen mit geraspelten Zutaten ohne Geschmack denkt, wird überrascht sein, wie lecker es sein kann.

Ich habe mich an eine sommerliche Zitronentarte gewagt.

Zutaten für den Boden
200 g geschälte Mandeln
40 g Pistazien
4 El Agavendicksaft
1 El Abreibe einer Zitrone
1 El Kokosöl
Meersalz

Für den Boden die Zutaten zu Mehl mixen in der Küchenmaschine bzw. Thermomix (Stufe 5, 2 Minuten) zu einem klebrigen Teig vermengen. In vier Portionen unterteilen und kleine Tortenformen damit auskleiden. Dabei die Masse in die Form drücken und am Rand hochziehen. Eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Zutaten für die Füllung
200 g Cashewnüsse (6 Stunden in Wasser eingeweicht)
1 Vanilleschote
120 ml Zitronensaft
Abrieb von einer Zitrone
80 ml Agavendicksaft
Meersalz
60 ml Kokosöl
1/2 Zitrone

Die eingeweichten Cashewnüsse abgießen und unter kalten Wasser abbrausen. Abtropfen lassen.
Vanilleschote länge aufritzen, mit einem kleinen Messer das Mark herausschaben.
Mit Cashewnüssen, Zitronensaft und  -abrieb, Agavendicksaft und 1 Prise Meersalz mit einem Mixer oder Thermomix (Stufe 4-5, 3 Minuten) zu einer Creme verarbeiten. Dabei langsam das Kokosöl hinzufügen und mit verarbeiten.

Tortenformen aus dem Kühlschrank holen. Creme darauf verteilen. Nochmals für ca. vier Stunden kalt stellen. Wer es noch zitroniger mag: eine Zitrone in hauchfeine Scheiben schneiden und die Taftes damit verzieren.

Haargenau

HAARgenau

Gepflegte Haare sind ein Zeichen von Schönheit und können das allgemeine Wohlbefinden extrem positiv beeinflussen. Damit das Haar allerdings kräftig und gesund bleibt, benötigt es neben einer ausgewogenen Ernährung auch eine gute Nährstoffversorgung und Pflege.

Haarpflege deluxe für trockenes Haar

Green Love
Zum Selbermischen- und färben:  Indigo-Pulver (Dunkel) von Green Love

Haarshampoo

Wildrose Kräutershampoo von Rosa Mosqueta wirkt regenerierend und feuchtigskeitsspendend.  

Lavera Haar Repair

Für trockenes Haar ist das Repair Pflege Haarspitzenfluid von Lavera super praktisch

Conditioning Balm

Conditioning Balm gegen mattes, kraftloses Haar.

Haaröl

Das Haaröl von Weleda pflegt mit ausgewählten Natursubstanzen  besonders sprödes, brüchiges Haar und macht es weich und geschmeidig.

 

Haarpflege – selbst gemacht
Die Avocado-Aloe vera-Packung liefert seidigen Glanz für trockene Haare.
Zutaten: 1 reife Avocado, 2 El Aloe-vera Gel, 1/2 Tl Zitronensaft
Anwendung: Das Avocadofleisch mit einer Gabel zerdrücken, Aloe-vera-Gel und Zitronensaft zufügen. Die Packung auf das frische gewaschene, noch feuchte Haar auftragen und einmassieren. Nach 15 Minuten die Kur mit warmen Wasser ausspülen.

sommerrollen

Rollin – Sommerrollen mit Tahini-Dressing

Lassen wir es rocken: Sommerrollen mit einfacher Sojasauce oder Süss-Sauer-Sauce neu interpretiert. Die Kombination simpler Zutaten bekommt einen neuen Groove wenn man sie mit der Tahini-Sauce kombiniert:

Zutaten

Reispapier
Mie-Nnudeln
Karotten
Zucchini
3 Knoblauchzehen
½ Bund Koriander
1 ½ EL Tahini
1 ½ TL dunkle Sojasauce
3 EL Olivenöl
2 ½ EL Zitronensaft
½ TL flüssiger Agavendicksaft
Pfeffer
etwas Sojasauce zum Würzen

Zubereitung

  • Nudeln kurz in kochendem Wasser weich garen. Nach wenigen Minuten abgießen und beiseite stellen.
  • Karotten und Zucchini in Streifen schneiden. Knoblauchzehen reiben.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Sobald diese gar sind, Karotten und Zucchinistreifen dazugeben und mitbraten. Mit geriebenem Knoblauch, einem Teelöffel Sojasauce und Pfeffer würzen.
  • Nudeln zur Gemüse-Pfanne geben und gut miteinander vermengen. Eventuell noch etwas nachwürzen. Pfanne vom Herd nehmen und Nudeln etwas abkühlen lassen. Koriander fein hacken.
  • Reispapier jeweils in kaltem Wasser einweichen. Zum einwickeln Reispapier auf einem Brett auslegen und in der Mitte mit Nudeln sowie Koriander belegen und einrollen.
  • Für das Dressing restliche Knoblauchzehen reiben und mit Tahini, Sojasauce, Olivenöl, Zitronensaft und Agavendicksaft verrühren. Mit etwas Pfeffer würzen.
alle_farben_navi_chair_andere_

Schöne „Cola“-boration

Dieser Stuhl wird aus 111 recycelten Coca Cola-Plastikflaschen hergestellt und zeigt, dass der Verzehr des süßen Gesöffs zu etwas gut sein kann.  Der Grundgedanke des  „111 Navy Chair“ von Emeco ist das Recycling: Jeder 111 Navy Stuhl von Emeco besteht aus etwa 111 recycelten Cola-Flaschen, daher auch der Name. Neben 60% recycelten PET-Flaschen finden sich in dem Navy Stuhl weitere Materialien wie Fiberglas, das für zusätzliche Stabilität sorgt.

Der 111 Navy Stuhl ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von Emeco und der Coca-Cola Company. Beide Unternehmen haben ihre klassischen Produkte, den Navy Chair auf der einen, die PET-Flasche auf der anderen Seite, zu diesem neuartigen Stuhl kombiniert.

Recycling muss keine bloße Resteverwertung sein. Dieses Objekt zeigt,  dass aus gebrauchten Materialien neue Produkte entstehen können, die sowohl in Qualität als auch im Design der Konkurrenz in Nichts nachstehen.

Emeco und Coca-Cola wollen mit ihrer Zusammenarbeit das Recycling unterstützen. Beide Unternehmen peilen an, jährlich drei Millionen Plastikflaschen für die Produktion des 111 Navy Chair zu nutzen.

vanilla bean

Lust auf vegan/vegetarisch essen gehen?


Die neue Restaurantfinder-App „vanilla bean“ weiß, wo es lang geht.

Sportlich aktiv, umweltbewusst, nachhaltig und Spaß dabei: Vegane/ vegetarische Ernährung ist Teil eines umfassenden Trends. Es ist allerdings nicht leicht, schnell und zuverlässig Lokale mit attraktivem Speisenangebot auf pflanzlicher Basis zu finden.
Die kostenlose App vanilla bean ist der erste nachhaltige Restaurantführer für iPhone, Android und das mobile Web – mit den meisten veganen Restaurants in Deutschland und Österreich.

Saisonal, regional, raw, lactose- und glutenfrei oder bio? vanilla bean schaut bei über tausend Restaurants in Deutschland und Österreich auf nachhaltige Kriterien und zeigt z.B. das Speisenangebot der Lokale für Menschen mit Lebensmittelun-verträglichkeiten. Durch den Fokus auf pflanzliche Küche und Hinweise auf regionale Zutaten hilft die App umweltbewusster essen zu gehen. Dabei richtet sich vanilla bean grundsätzlich an alle, die sich bewusst und lecker ernähren wollen – egal, ob Veganer, Vegetarier oder Flexitarier.

Nutzer von vanilla bean können Bewertungen, Restaurant- und Speisekarten-Bilder hinzufügen oder neu gefundene Restaurants über Facebook teilen. Neben der aktiven Suche in Stadt oder Umgebung der Wahl, ist es auch ganz einfach möglich, über den eigenen Standort Lokale in der Nähe zu entdecken. Beschreibungen, Routenfunktion, Öffnungszeiten und weitere Infos beantworten alle wichtigen Fragen. Und damit die Inhalte immer top-aktuell und zuverlässig bleiben, werden sie regelmäßig geprüft.

vanilla bean entwickelt sich auch im Anwendungsmodus immer weiter: Regelmäßige technische Updates garantieren die besten Suchergebnisse. Und wer mithelfen möchte weitere Restaurants in vanilla bean aufzunehmen, kann sich über helden@vanilla-bean.de direkt mit dem Team in Verbindung setzen.

vanilla bean ist ab sofort im Google Play Store und in Apples App Store kostenlos verfügbar. Für Nutzer anderer mobiler Plattformen ist vanilla bean über die mobile Webseite www.vanilla-bean.de/webapp erreichbar.

400990_330205860347764_1103345627_n

Vegan geniessen in Paris

Nach Paris reisen und être véganiste? Mais oui. Zugegeben, es gehört noch nicht wirklich für die Franzosen zusammen. Dennoch ist ein kulinarischer Wochendtrip a lá vegan möglich. Trés chic ist es mittlerweile, stilvoll Öko zu sein. Vélibobos heißen diese Menschen,was ungefähr so viel bedeutet wie „Rad fahrende Kreative, Szene-People und Intellektuelle mit guten Jobs und dicken Gehältern. Mit vegan leben hat das noch nicht viel zu tun und mir wurde prophezeit, dass ich als Veganerin in Paris schwer haben würde. Im Gegenteil, ich hatte intensive Geschmackserlebnisse im Chez Michel und arabische Gaumenfreuden im „La Boisonnerie“. Getoppt wurden beide durch die erstklassige Küche im Gentle Gourmet Café.

Der Name des Restaurants „La Boisonnerie“ ist angelehnt an den Fischladen «Poissonnerie », der sich hier früher befand. „Boissonerie“ bedeutet dann soviel wie Trinkladen und bezieht sich auf die gute Weinauswahl. Junges Restaurant mit ungezwungener Atmosphäre mitten in St. Germain. 69 rue de Seine, 75006 Paris.

Im Chez Michel, 10 Rue de Belzunce, 75010 Paris wurde mir auf Nachfrage ein veganes Gericht kredenzt, von dessen würziger Komposition ich heute noch schwärme. Fenchel mit Minze und Bergamotte, serviert in einem kleinen gußeisernen Pfännchen.
Bergamotte kannte ich bis dahin nur als Aroma für Duftöle. Und für den Einsatz ihrer Essenz wird sie auch vor allem eingesetzt oder für die Parfümherstellung. Aber sie wird auch als Lebensmittel verwendet. Die Frucht selbst ist so groß wie eine Orange, jedoch gelb. Sie hat wenig, zumeist grünliches Fruchtfleisch und eine dicke weiße Schicht unter der Schale. Das Fruchtfleisch ist in zahlreiche Segmente unterteilt, es hat einen sehr sauren und leicht bitteren Geschmack und zumeist keine Kerne. Ihr Duft ist frisch, klar und spritzig.

400 g Fenchel
1 El Alsan-Butter
1 Tl Koriander
100 ml Weißwein
1 Tl Olivenöl
3 Stängel Minze
1 Tl Agavendicksaft
50 ml Soyasahne
½ Tl Harissa
½ Tropfen Aroma (Bergamotte – Essenz)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Fenchel waschen, braune und harte Stücke entfernen, in grobe Würfel schneiden. Butter schmelzen, Fenchel darin andünsten, mit Wein ablöschen, etwas Wasser, Salz dazu, aufkochen, Deckel drauf, bei geringer Hitze fertig dünsten. Den bissfest gegarten Fenchel mit einem Schaumlöffel aus dem Sud heben, beiseite stellen. Sahne zum Sud geben, bei großer Hitze reduzierend kochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Fenchel unter die Soße mengen. Mit gehacktem Fenchelgrün und Bergamotte beduften. Das Gericht mit Fenchelgrün bestreut servieren.

Weitere Tipps
Restaurant Gentle Gourmet Café, bestens gelegen in der Nähe der Bastille, 24 Boulevard de la Bastille, 75012 Paris.
Frühstück gibt es in der veganen Oase Gentle Gourmet Bed & Breakfast  und Tolle Cupcakes gibt es bei Vegan Folie´s.

Vegan Folies

Sangria de cava

Sangria de cava – der perfekte Sommerdrink

Trauben, Weinbergpfirsiche und Zitrusfrüchte sorgen in Verbindung mit Weißwein und Cava für eine leckere Erfrischung:

Zutaten
250 g kernlose weiße Trauben
1 unbehandelte Zitrone und Limette
2 unbehandelte Orangen
3 – 4 Weinbergpfirsiche (weiße Pfirsiche)
eine Vanilleschote
1 Liter weißer Traubensaft
1 Flasche trockener Weißwein
4 cl spanischer Licor 43 (Cuarenta y Tres)
15 – 20 Eiswürfelevtl.
etwas Mineralwasser
1 Flasche trockener Cava (Sekt)

Zubereitung
1. Die weißen Trauben waschen und halbieren. In eine Schüssel geben. Die Zitrone und die Limette waschen und mit der Schale jeweils in dünne Scheiben schneiden. Die Orangen schälen und in Scheiben schneiden und die Scheiben vierteln. Die Pfirsiche schälen und in Würfel schneiden, alle Früchte vermischen.
2. Die Vanilleschote halbieren und das Mark der Schote herauskratzen. Mark und Schote zu den Früchten geben.
3. Mit dem Traubensaft, dem Weißwein und dem Licor 43 vermischen. Abgedeckt 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Die Mischung in eine schöne Schale füllen und Eiswürfel dazugeben. Abschmecken. Erst kurz vor dem Servieren mit dem Cava-Sekt auffüllen und genießen.
aus „Vegane Tapas“, EMF Verlag

vegan lifestyle