Sommerliches Graupen-Tatar

(c) Petra Balzer

Graupen sind Gersten- oder Weizenkörner und haben eine halblängliche oder auch runde Form. Graupen gibt es ungefähr seit dem 17. Jahrhundert. Das Wort kommt wohl aus dem Slawischen vom Wort “krupa”, was soviel wie Hagelkorn bedeutet.  Sie werden gerne als Suppeneinlage hergenommen. Dieses Gericht mit Weizenkörner ist leicht und sommerlich angehaucht.

Zutaten für 4 Personen

100 g Weizen
1 Avocado
2 Tl Senf
50 g Zuckerschoten
4 eingelegte Tomaten, in Würfel
1/2 Bd. Schnittlauch, klein geschnitten
Salz, Pfeffer
100g Sojajoghurt

Zubereitung
Weizenkörner in einem Sieb waschen und dann in Salzwasser garen. Zuckerschoten ebenfalls in Salzwasser bissfest garen und blnachieren. Danach in kleine Streifen schneiden.
Inzwischen Senf, Olivenöl, Joghurt verrühren, mit Avocado pürieren, Schnittlauch und Tomaten unterheben.
Die gegarten Weizenkörner abgießen und abtropfen lassen. Salzen und Pfeffern.
3/4 des Joghurts untermischen. Noch einmal abschmecken.

Auf Teller anrichten, mit Salat topen. Die restliche Joghurtsoße herumträufeln.

Alternative
Senf durch Wasai ersetzen. Achtung – die Schärfe des Wasabis braucht etwas Zeit, um sich entfalten. Deshalb sparsam damit umgehen.

 

 

Comments are closed.