Schlagwort-Archive: yoga

yoga

Ommm – mal ganz entspannt das Wochenende verbringen

Endlich Wochenende – Genau richtig, um es sich gemütlich einzukuscheln und zu entspannen. Je voller der Terminkalender war, desto wichtiger ist es, zwischendurch mal loszulassen, die Zeit anzuhalten und die Hektik zu vergessen. Deshalb hier ein paar Tipps zur Entspannung.

10 Sekunden: Mit einem Lächeln entspannen

Die einfachste Art zu relaxen ist: lächeln. Das haben Lachforscher, in zahlreichen Studien herausgefunden. Auch das funktioniert immer:  Die Mundwinkel nach oben ziehen, so als wolltest Du lächeln – auch, wenn es in Wirklichkeit gerade nicht besonders stimmt. Denn selbst ein „falsches“ Lächeln kann sofort zufriedener machen.

30 Sekunden: Sich mal Luft machen

Achte einmal ganz bewusst auf deinen Atem. Vor allem eine tiefe Bauchatmung kann Blockaden lösen und Stress bereits vorbeugen. Geht immer, hilft sofort: Die Augen schließen und die Hände auf den Bauch legen. Versuche, ruhig gegen die Handflächen zu atmen und stelle dir beim Ausatmen zusätzlich vor, Belastendes mit „auszupusten“ – das befreit!

15 Minuten: mal die Katze machen

katze-kuh-yoga

  1. Diese Übung erwärmt die Rückenmuskulatur entlang der Wirbelsäule, außerdem werden Hüfte, Rücken, Bauchmuskulatur, Schultern und Nacken gedehnt.
  2. Beginne im Vierfüßler-Stand auf den Knien, Handflächen auf dem Boden. Bei der Kuh (ausatmen) drücke deinen Rücken durch und ziehe die Schultern nach unten und zurück, weg von deinen Ohren. Dabei weitest du deinen Brustkorb. Bei der Katze (einatmen) machst du stattdessen einen Katzenbuckel, also die Gegenbewegung. Senke deinen Kopf ab, hebe deinen Bauchnabel in Richtung Zimmerdecke, so dass du deine Oberschenkel anschauen kannst. Versuche dabei die Schulterblätter auseinander zu ziehen.
    Weitere tolle Übungen gibt es dazu auf asanayoga.de oder bei Susanne 

Und das richtige Outfit dafür findet Ihr bei MEY

mey loungewear

Anisch de la Cara - Pieces for Peace


Ommmmm

Anbandeln mit dem exklusiven Charity-Armband von Anisch de la Cara für 10. Berliner Yogafestival. An den Ufern der Berliner Havel treffen zurzeit einige der bedeutendsten lebenden Yogagrößen aus Indien, den USA, Australien und dem europäischen Ausland zu einem bunten Festival zusammen.Auf dem weitläufigen Gelände rund um die Villa Luise feiern begeisterte Yogafans ebenso wie Freunde großartiger Festival-Musik ein rauschendes Fest.

einfach-sein-gelb-orange-freistellerEin besonderes Andenken zu diesem Festival bietet Anisch de la Cara mit Ihrer Festival-Armbandkollektion, gefertigt aus indischen Saris.

Der respektvolle Umgang mit Mensch und Natur ist für Anisch eine Herzensangelegenheit: Sie setzt sich für die Wiederverwertung von bereits vorhandenen Materialien ein, wie zum Beispiel dem indischen Sari. Der prächtige Sari ist das bekannteste Kleidungsstück Indiens. Die traditionsreichen, teilweise von Hand gewebten und aufwändig bestickten Stoffe werden oft nur ein einziges Mal zu einer Hochzeit oder einer traditionellen Zeremonie getragen – so gelangt jede Inderin im Laufe ihres Lebens an einige Saris.

Anisch de la Cara hat eine wundervolle Möglichkeit gefunden, die „ausgedienten“ Saris wiederzuverwerten: Sie verziert die leuchtenden Stoffe mit vergoldeten und versilberten Symbolen, glitzernden Swarovski-Kristallen und farbenfrohen Edelsteinen und lässt so zauberhafte Armbänder und Accessoires voller Aussagekraft entstehen.

Speziell für das 10. Yogafestival Berlin verzieren versilberte Anhänger wie der Yogi und das symbolträchtige Om Zeichen die Bänder. Das Motto des diesjährigen Festivals „einfach sein“ zeigt sich beim Tragen des Armbandes. Und da das Leben schön bunt ist, gibt es das Armband in 6 unterschiedlichen Farbkombinationen.
25% des Verkaufserlöses gehen an das Schulprojekt Sri Maa Anandamayi Ashram in Indien.  Erhältlich sind die Armbänder  online unter www.anisch.com/yogafestival und direkt auf dem Yogafestival in Berlin.

 Yoga-Armband „Yellow OM“
Das zweifach gewickelte Armband wurde aus indischen Saristoffen in changierendem Sonnengelb- und Orangetönen genäht. Mit einem lässigen Knoten verschließen Sie das Armband am Handgelenk. Das Yoga-Emblem und das OM Zeichen sind versilbert.
Aber auch sonst unterstützt engagiert sich  Anisch de la Cara schon lange für diverse Organisationen und Hilfsprojekte.   Mit jedem Kauf in der Rubrik „Anisch & Friends – Gemeinsam für eine bessere Welt“ erhält die entsprechende Organisation einen Spendenbeitrag.

IMG_1902